Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Sturm Trampolin

Zwei Tote durch Orkan

Sturmtief Sebastian wütet in Hamburg

Facebook & Co.
Bilderserie

Regen, Sturm und Orkanböen von über 140 Kilometern in der Stunde - mit Tief "Sebastian" hat der erste Herbststurm des Jahres hat den Norden erreicht und sorgt für zahlreiche umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und Sperrungen auf Straßen und Bahnlinien. Zwei Menschen wurden durch den Sturm getötet.

Norddeutschland besonders betroffen

Laut Deutschem Wetterdienst kommt der erste Sturm der Saison in diesem Jahr besonders früh in den Norden. Die Experten warnen in Norddeutschland vor allem am Nachmittag und Abend vor umstürzenden Bäumen und umherfliegenden Dachziegeln. Da im frühen Herbst Bäume noch belaubt seien, könnten diese besonders leicht entwurzelt werden, so die Wetterexperten. 

Neben Hamburg und Schleswig-Holstein sollen besonders Niedersachsen, Bremen und die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns betroffen sein. Außerdem warnt der Deutsche Wetterdienst für Mittwochabend (13.09.) an den Küsten von Schleswig-Holstein vor einer Sturmflut. Das Abend-Hochwasser bzw. das Nacht-Hochwasser an der ostfriesischen Küste und im Wesergebiet werde ein bis eineinhalb Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten und im Elbegebiet und an der nordfriesischen Küste eineinhalb bis zwei Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten. Der Fischmarkt könnte damit in den Abendstunden unter Wasser stehen. Die Warnung gilt vorerst bis 23 Uhr am Mittwochabend.

Planten un Blomen wird geschlossen

Auch Planten un Blomen wird wegen des Herbststurms ab frühen Mittwochnachmittag geschlossen. Das teilte das zuständige Bezirksamt mit. Damit falle auch das für den Abend geplante Wasserlichtkonzert im Park aus. Es bestehe die Sorge, dass die noch belaubten alten Bäume im Park dem Sturm eventuell nicht standhalten könnten.

Ein Toter durch Baugerüst

Einen schweren Unfall hat es am Mittag in der Willy-Brandt-Straße in der Hamburger City vor dem ehemaligen SPIEGEL-Gebäude gegeben. Ein Mann ist von herabstürzenden Gerüstteilen getroffen worden. Vom Dach des siebengeschossigen sind laut Feuerwehr demnach Gerüstteile auf die Straße heruntergestürzt, die den Mann schwer verletzt haben. Später verstarb der Mann im Krankenhaus.

Rollstuhlfahrer ertrinkt in Elbe

Am Fähranleger Blankenese ist am Nachmittag ein Rollstuhl während des Sturms in die Elbe gestürzt. Die Leiche konnte von der Polizei nach kurzer Suche geboren werden.

Beeinträchtigungen bei der Bahn

Auch bei den S- und U-Bahnen sowie dem Regional- und Fernverkehr sorgt "Sebastian" für Beeinträchtigungen. Wegen eines umgestürzten Baums musste die U1 bereits für knapp eine Stunde zwischen Ochsenzoll und Lattenkamp gesperrt werden. Inzwischen fahren die Bahnen dort aber wieder. Folgende Sperrungen sind momentan aktiv:

Lage bei der Regionalbahn Schleswig-Holstein und Niedersachsen:

Aufgrund des Sturm ist der Betrieb auf folgenden Strecken eingestellt:

RE7   Hamburg-Flensburg

RE72 Kiel-Flensburg

RB73 Kiel-Eckernförde

RE74 Kiel-Husum

RB75 Kiel-Rendsburg

RB85 Lübeck-Puttgarden

RB86 Lübeck-Travemünde Strand

Es verkehren weiterhin:

RE83 Kiel-Lübeck-Lüneburg

RB84 Kiel-Lübeck

RB62 Itzehoe-Heide

RE6   Hamburg-Altona-Westerland

RE8   Lübeck-Hamburg

RE80 Lübeck-Hamburg

RE70 Kiel-Hamburg

Es kommt auf allen noch verkehrenden Linien zu Verspätungen und Ausfällen. Zudem können kurzfristig weitere Betriebseinstellungen auf den noch verkehrenden Linien erfolgen.

Im Nordwesten von Niedersachsen kommt es auf einigen Strecken zu Einschränkungen auf Grund von Bäumen und Ästen im oder am Gleis.

Beim metronom gibt es derzeit folgende Einschränkungen

RE4 und RB41 Hamburg - Rotenburg – Bremen (in beide Richtungen)

Zugverkehr zur Zeit nicht möglich. Busnotverkehr wird versucht einzurichten.

RE3 und RB31 Hamburg-Lüneburg (in beide Richtungen)

Zugverkehr läuft mit leichten Verspätungen

RE3 und RB31 Lüneburg-Uelzen (in beide Richtungen)

Zugverkehr läuft mit starken Einschränkungen und Verspätungen

RE2 Uelzen-Hannover-Göttingen

Zugverkehr läuft ohne Einschränkungen

RE5 Hamburg – Stade - Cuxhaven (in beide Richtungen)

Zugverkehr zur Zeit nicht möglich. Busnotverkehr wird versucht einzurichten.

RE5 Stade – Cuxhaven (in beide Richtungen)

Zugverkehr läuft mit leichten Verspätungen

Einschränkungen bei der S-Bahn Hamburg

Bei der S-Bahn Hamburg kommt es derzeit auf Grund von Bäumen im Gleis zu folgenden Einschränkungen:

Linie S3: Kein Zugverkehr zwischen Buxtehude und Stade bis Betriebsschluss. Ersatzverkehr ist eingerichtet.

Einschränkungen bei der U-Uahn Hamburg

Wegen umgestürzter Bäume sind auf der U1 zwischen Ochsenzoll und Fuhlsbüttel Nord sowie zwischen Ahrensburg West und Großhansdorf Busse und Taxen statt Bahnen unterwegs.

Wegen eines weiteren umgestürzten Baumes wird auch auf der U1 zwischen Ohlstedt und Volksdorf einen Ersatzverkehr mit Bussen und Taxen eingerichtet.

(dpa/san)

Verwandte Themen
Sturm Herwart

Umgestürzte Bäume, Fischmarkt & Hafencity unter Wasser

Tote, Xavier, Sturm, Auto

Beifahrerin schwer verletzt

Wetter Sturm

Sturm, Regen, Kälte