Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder hamburg-zwei.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

95.0 Grüße
Dein HAMBURG ZWEI Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Handy Diebstahl

Handy weg?

Kevin ist der Handy-Pechvogel schlechthin

Facebook & Co.
Kevin ist der Handy-Pechvogel schlechthin

Vielen von Euch wurde sicher auch schon mal das Handy geklaut oder Ihr habt es verloren. Auch Kevin hat da schon so seine Erfahrungen gemacht. Fast ein Dutzend Mal sogar. 

Handy Diebstahl

Anfang des Jahres hat Kevin sein fast neues iPhone verloren. Oder nicht ganz verloren, denn so wie es aussieht, wurde es ihm geklaut. Denn es wurde wieder angeschaltet und Kevin konnte es mit der Funktion „Mein iPhone suchen“ orten. Und siehe da, im Moment wird es in Algerien genutzt. Es ist zwar schön zu wissen, wo es ist, aber es wird wohl schwierig, es zurückzubekommen.

Kuriose Smartphone-Geschichten

So wie Kevin erging es auch schon vielen anderen Menschen. Zum Beispiel einer Touristin auf Ibiza. Sie war mit ihren Freundinnen zum Feiern auf der Insel. Als sie zur Abkühlung ins Meer gehen und wiederkommen, sind ihre Klamotten und Wertsachen verschwunden, auch ihr Smartphone. So weit, so ärgerlich. Allerdings ist die Cloud-Funktion aktiviert, durch die jedes Foto oder Video direkt in einen digitalen Speicher hochgeladen wird. Und plötzlich war es soweit: Bilder von ihrem Handy tauchten in der Cloud auf. Darauf zu sehen ist der mutmaßliche Dieb. Um sich zu rächen, stellt die deutsche Touristin die Bilder ins Internet. Alles, was der Mann jetzt mit dem Handy dokumentiert, landet in einem Tumblr-Blog

Skurrile Handy-Diebstähle

Durch die Cloud identifiziert

Das Crew-Mitglied eines Kreuzfahrtschiffes kannte sich wohl nicht ganz so gut mit Technik aus. Er stahl ein Smartphone und schoss damit Bilder vom Sonnenuntergang und seinen feiernden Freunden. Die Fotos landeten durch die Cloud direkt bei der Besitzerin. Die informierte die Kreuzfahrgesellschaft und bekam ihr Handy wieder.





Dieb via Twitter gejagt

David Pogue, eine Mitarbeiter der New York Times, jagte den Dieb seines iPhones via Twitter und der Funktion "Mein iPhone suchen". Durch Twitter-Fans wurde der Dieb ermittelt und David erhielt sein Eigentum unbeschädigt zurück.





Den Dieb anrufen

Ein Dieb in einem Zug stellte sich selten dämlich an. Er stahl einer schlafenden Reisenden das Handy, ließ dieses aber eingeschaltet und blieb im gleichen Abteil sitzen. Nachdem die Reisende den Diebstahl bemerkte, rief sie sich von einem anderen Handy an und hörte das Klingeln. Sie alarmierte die Polizei und erhielt ihr Handy zurück. 





Dummer Diebstahl

Ein Krimineller schlug die Schaufensterscheibe eines Handy-Ladens ein und griff ordentlich zu. Allerdings stahl er keine echten Handys, sondern lediglich Attrappen. Dumm gelaufen, kein einziges der 23 Handys war echt.





Und wieder die Cloud

Dieser Dieb hat ein Handy aus einem Pausenraum geklaut. Damit schoss er Selfies, die dann postwendend in der Cloud des Besitzers landeten. Mit diesen Bildern fahndete die Polizei nach dem Dieb, der sich kurz daraufhin stellte und behauptete, das Handy gekauft zu haben. Eine Anzeige wegen Hehlerei folgte trotzdem.





Bitte lächeln

Eine Passantin wurde Opfer eines Diebstahls. Lange musste sie aber nicht auf ihr Handy verzichten. Denn der Dieb hatte versucht den Code zu knacken. Nach der dritten falschen Eingabe schoss das Handy automatisch ein Foto und verschickte es an die festgelegte E-Mail-Adresse. 





Handy Prototyp mit Ortung geklaut

Die CeBIT ist bekannt dafür, die neuste Technik auszustellen und zu präsentieren. Da kann man schon mal schwach werden. So versuchte ein Dieb einen Prototypen zu stehlen, was im zuerst auch gelang. Da dieses jedoch mit einer neuen Ortungstechnik ausgestattet war, übermittelte der Hersteller die Koordinaten der Polizei, die den Dieb schnappte.





Das Handy vom Dieb zurück gekauft

Bei einer Auktion in Amerika kaufte ein Bestohlener tatsächlich sein eigenes Handy zurück. Nachdem sein Mobiltelefon gestohlen wurde, suchte er im Internet nach einem Gebrauchten. Und das war sein geklautes Handy. Anhand der Rücksendeadresse wurde der Dieb ausfindig gemacht. Die Polizei fand 163 Handys in der Wohnung des Mannes.





Lösegeld fürs Handy

Bei einem Einbruch 2006 wurde unter anderem ein Handy geklaut. Das Opfer erkannte den Dieb an seiner Stimme und schrieb auf seine eigene Nummer eine SMS: „Randy, ich will mein Handy wieder- Du kriegst auch 300 Dollar dafür.“ Der Dieb Randall Talbot ging darauf ein und wurde festgenommen.





Deine Meinung
comments powered by Disqus
Verwandte Themen
Nokia 3310 neu

Bunte Reinkarnation

Handy, Ausland, Roaming, Handynutzung im Urlaub

Coole Helfer für die Ferien

Nokia 3310

Nokia 3310