Ingwer, Knolle, Pulver, Shutterstock

Richtige Ernährung gegen Schweiß & Geruch

Das solltet ihr essen, um weniger zu schwitzen

Facebook & Co.
Das solltet ihr essen, um weniger zu schwitzen

Im Sommer schwitzen wir alle, das ist schließlich ganz normal, denn unser Körper will uns abkühlen. Doch es gibt Lebensmittel, mit denen ihr die Schweißbildung minimieren könnt. 

Schwitzen, Schweiß, Schweißfleck

Ein warmer Sommertag, schön an der See oder im Park spazieren gehen und im Café nebenan eine entspannte Pause einlegen. Doch für die meisten sieht die Realität anders aus. Bei einem normalen 40-Stunden-Job sieht das mit der entspannten Zeit in der Hitze nämlich ganz anders aus - Stichwort Klimaanlage, die nicht in allen Büros zu finden ist - oder in Bahnen... Doch damit ihr nicht mehr so viel schwitzt, gibts ein paar einfache Ernährungstipps, die euch runterkühlen. 

Scharf fördert Schweiß

Finger weg von scharfen Lebensmitteln. Denn je schärfer das Essen, desto mehr wird der Kreislauf angekurbelt und der Körper hat ordentlich zu arbeiten. Deshalb schwitzt man bei scharfem Essen auch. Also sind Curry, scharfer Senf, Peperoni, Chilischoten und Pfeffer eher weniger geeignet. 

Diese Lebensmittel helfen gegen Schweißbildung

Pfefferminze

Starten wir mit einem Klassiker: Pfefferminze. Experten wissen, dass Minzöl zu den kühlensten ätherischen Ölen gehört. So kann man das Öl auch auf die Haut auftragen. Wer es lieber trink, der kann auch einen Pfefferminztee trinken, denn auch von innen heraus kühlt die Minze. Hier sollte aber darauf geachtet werden, dass echte Minzblätter in heißem Wasser gelöst werden, dann ist es noch effektiver. 





Zitronenwasser

Eine Scheibe Zitrone in ein Glas Wasser geben und genießen. So einfach gehts. Denn die Zitronensäure ist kühlend und beinhaltet Mineralstoffe, die beim Schwitzen vom Körper ausgeschieden werden. So entsteht kein Mangel und der Körper bleibt auf normaler Temperatur. 





Salbei

Salbei ist nicht nur bei Erkältungen bekannt für seine desinfizierende Wirkung. Auch bei Schweiß ist Salbei hilfreich, weil es zusätzlich eine adstringierende Wirkung hat. Was das bedeutet? Es hemmt die Stoffe und Abläufe, die dazu führen, dass man Schweiß bildet. Auch wenn Salbei nicht jedermanns Sache ist, ist es dennoch hilfreich gegen lästiges Schwitzen. 





Ingwer

Ja, man merkt, die Antwort gegen etwas total Normales sind total normale und natürliche Lebensmittel, die schon seit Jahrhunderten in der Medizin verwendet werden. So auch Ingwer. Besonders, wenn der Schweiß von Stress ausgeht eignet sich die Knolle ganz hervorragend, denn sie wirkt entspannend und angenehm wärmend, ohne dabei Schweiß zu fördern. Stattdessen hemmt Ingwer ihn eher. 





Joghurt

Und zu guter Letzt noch mal ein Nahrungsmittel, das nicht wirklich zu Kräutern gehört, aber genau so effektiv ist, wie seine Vorgänger, wenn es um Schweißhemmung geht. Joghurt und gesäuerte Milchprodukte haben eine kühlende Wirkung und sind daher gut im Sommer verwendbar, um sich gegen zu viel schwitzen zu schützen. Nicht umsonst werden Joghurts in Ländern wie Indien zu scharfen Speisen gereicht, um einen danach wieder herunter zu kühlen. 





Verwandte Themen
Sommer

Sommer, Sonne, solche Kopfschmerzen?

Sommer

Sommer, Sonne, solche Kopfschmerzen?

Diät, gesund, Obst

Fabian Kühne & Cathy Weder wollen abnehmen