Mitarbeiterin am Schreibtisch

Workspace

Arbeiten im Home Office: Was ihr dazu braucht

Facebook & Co.
Arbeiten im Home Office: Was ihr dazu braucht

Im Home Office zu arbeiten wird immer attraktiver. Man kann sich seine Zeiten selbst einteilen und ist flexibel - aber auf einige Dinge solltet ihr achten.

Home Office

Warum eigentlich im Home Office arbeiten? Mehr als ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer würden ihren Job verlassen, wenn sie anderswo im Home-Office arbeiten könnten. Das ergab eine aktuelle Bitcom-Umfrage. Die Mitarbeiter schätzen vor allem die höhere zeitliche Flexibilität, ein effizienteres Arbeiten und kürzere Arbeitswege. Doch in Deutschland ermöglicht es gerade einmal ein Drittel der Unternehmen, von zu Hause aus Projekte zu bearbeiten. Viele Firmen haben Angst vor Ungleichbehandlung und sinkender Produktivität.

Denn Home-Office erfordert eine weitaus höhere Selbstdisziplin als im Büro und vielen Arbeitnehmern fällt es schwerer, zwischen Arbeit und Freizeit zu trennen. Darüber hinaus sinkt der Zusammenhalt des Teams, wenn sich die Mitarbeiter nur selten sehen. Die beiden Konzepte von Büro- und Heimarbeit stehen sich deshalb oftmals diametral gegenüber, obwohl sie sich sehr gut ergänzen.

Wie sollte das Home-Office aussehen?

Ob es um mobiles Arbeiten oder den Aufbau einer Selbstständigkeit geht – in jedem Fall ist ein gut ausgestattetes Büro notwendig. Je nach Bedarf könnt ihr es im Wohn- oder Schlafzimmer einrichten oder es kann einen eigenen Raum in der Wohnung einnehmen. Das Zimmer sollte ruhig und hell sein, damit ihr optimal arbeiten könnt. Neben einem großen Schreibtisch und einem ergonomischen Stuhl benötigt ihr im Home-Office ein Regal oder einen Schrank für Ordner und Unterlagen. Eine effiziente Deckenbeleuchtung sowie eine Schreibtischlampe gehören ebenso dazu.

Die technische Ausrüstung umfasst einen PC oder Laptop, einen Internetanschluss sowie ein Telefon. Des Weiteren braucht ihr einen Drucker, einen Kopierer und einen Scanner. Um Platz zu sparen, eignen sich Multifunktionsgeräte, die alle drei Aufgaben kombinieren.

Welche Software ist notwendig?

Wenn ihr euch einen neuen PC oder Laptop leistet, sind bereits viele Programme vorinstalliert, etwa ein E-Mail-Programm sowie Software zur Textverarbeitung oder zur Erstellung von Präsentationen. Achtet zudem auf einen ausreichenden Virenschutz sowie externe Speicher, um eure Daten zu sichern. Falls eure Firma mit spezieller Software arbeitet, beispielsweise Grafikprogrammen oder Projektmanagement-Systemen, solltet ihr über die entsprechenden Lizenzen und Zugänge verfügen. Dann läuft das mobile Arbeiten wesentlich einfacher. Weitere Tipps findet ihr in diesem Guide.

Verwandte Themen
Musik

Arbeitsplatz-Playlisten

Halloween Dungeon Cathy

"Home of Halloween"

Krankenschein

So gibt es keinen Stress mit dem Chef