Leere Taschen, Hosentaschen, Schulden, iStock

Diesen Ratgeber sollten Sie kennen

So verschuldet ist der "Durchschnitts-Hamburger" in 2017

Facebook & Co.
So verschuldet ist der "Durchschnitts-Hamburger" in 2017

Der Durchschnitts-Hamburger verschuldet sich immer mehr. Auch 2017 sind die Schulden weiter gestiegen. Ein kleiner Trost: Dem Rest von Deutschland geht es nicht viel anders, denn laut dem Schuldneratlas 2016 des Inkassounternehmens Creditreform ist die Verschuldung in privaten Haushalten erneut gestiegen.

Rechnungen, Schulden, Ordner, Frau, iStock

Niedrige Zinsen verleiten zum Kredit

Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Löhne steigen, es gibt niedrige Zinsen für Kredite und eine stabile Konjunktur. Alles schön und gut, doch wenn die Preise schneller steigen als die Löhne, braucht sich keiner wundern, warum auch die Verschuldung steigt. Wer mit wichtigen Anschaffungen nicht warten kann aber das Geld fehlt, nimmt eben einen Kredit auf. Und das war selten so verlockend wie heute in Zeiten der niedrigen Zinsen.

Jede Person hat durchschnittlich 35.000 Euro Schulden

Die Verschuldung privater Haushalte ist somit zum dritten Mal spürbar angestiegen. Laut dem Schuldneratlas 2016 zählten am 1. Oktober 2016 bereits 6,8 Millionen Personen zum Kreis der überschuldeten Menschen. Vor einem Jahr waren es noch 131.000 Menschen weniger. Erstmals seit 2008 knackte die Überschuldungsquote mit 10.06 Prozent wieder die Zehn-Prozent-Marke. Pro Person lag die durchschnittliche Überschuldung bei knapp 35.000 Euro.

Mehr stark überschuldete Personen

Auffällig ist, dass vor allem die starke Überschuldung anstieg, während die geringer Verschuldeten insgesamt weniger Schulden hatten. Bei starker Überschuldung sind die Schulden bereits juristisch in Erscheinung getreten. Es gab zum Beispiel eine Privatinsolvenz oder eine Eidesstattliche Versicherung. Es gibt bereits mehrere Mahnungen und die Rechnungen können nicht gezahlt werden. Bei einer geringen Überschuldung wurden bereits mehrfach Rechnungen nicht gezahlt, der Schuldner wurde jedoch noch nicht in amtliche Schuldnerverzeichnisse eingetragen.

Hamburg im Mittelfeld

Die geringste Überschuldungsquote hat mit 7,35 Prozent Bayern. Auch Baden-Württemberg liegt mit 8,34 Prozent noch im unteren Bereich. In Thüringen beträgt die Überschuldungsquote 9,24 und in Sachsen 9,89 Prozent. Hamburg, Hessen, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Brandenburg liegen mit zehn bis elf Prozent im Mittelfeld. Mitunter die meisten Überschuldungen gibt es in Berlin, NRW, Sachsen-Anhalt und dem Saarland. Bremen hat mit 14 Prozent die höchste Überschuldungsquote.

Ruhrgebiet besonders betroffen

Im Ruhrgebiet gibt es prozentual die höchsten Verschuldungen. So hat Wuppertal einen Überschuldungsanteil von über 18 Prozent. Gelsenkirchen liegt bei 17,67, Herne bei 17,61 und Duisburg bei 16,64 Prozent.

Die meisten Überschuldungen bei den 30-39-Jährigen

Bei den unter 30-Jährigen nahm die Überschuldung ab und liegt bei 1,66 Millionen Personen. Bei den 30-39-Jährigen stieg sie auf 1,88 Millionen Personen. Fast jeder Fünfte in diesem Alter ist überschuldet. Das größte Plus bei den Überschuldungen von fast 58 Prozent gab es bei den über 70-jährigen, jedoch ist der Anteil mit zwei Prozent sehr gering.

Arbeitslosigkeit immer noch der Hauptgrund

Arbeitslosigkeit gehört immer noch zur häufigsten Ursache für Überschuldung. Von bundesweit 6,85 Millionen Fällen sind 1,28 Millionen Fälle hauptsächlich darauf zurückzuführen. 2009 war Arbeitslosigkeit noch bei 1,76 Millionen Fällen der Hauptgrund für die Überschuldung. Weitere Ursachen sind neben Erkrankungen, Unfällen und Scheidungen auch der Tod des Lebenspartners, Suchtprobleme wie Alkoholmissbrauch und gescheiterte Selbstständigkeit. Laut des Statistischen Bundesamtes sind die wenigsten überschuldeten Personen hauptsächlich selbst für ihr Unglück verantwortlich.

Kreditaufnahme gut überlegen

Damit Sie sich nicht ver- oder sogar überschulden, sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie einen Kredit aufnehmen. Aber: Das historische Tief des Leitzins ist verlockend und Träume rücken in greifbare Nähe. Wenn Sie sich für einen Kredit entscheiden, dann sollte es auf jeden Fall ein Verbraucherkredit sein, denn dadurch haben Sie als Kreditnehmer mehr Sicherheiten. Bestimmte Regelungen was das Kündigungs- oder Widerrufsrecht angeht, sind zum Beispiel eindeutig pro Kunde. Auch gibt es die Möglichkeit, einen Tilgungsplan zu fordern. Alternativ können Sie diesen auch auf Kredit-zeit.de bekommen.

50 Euro im Portemonnaie

Rückzahlung sicherstellen

Bevor Sie sich für einen Kredit entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass die Rückzahlung gesichert ist. Stellen Sie am besten die monatlichen Ausgaben und Einnahmen gegenüber, um sich so einen Überblick über den finanziellen Spielraum zu schaffen.

Kreditwerbung hat Vorschriften

Bei Kreditwerbung kommt es immer wieder vor, dass ungünstige Vertragskonditionen im verlockenden Gesamtpaket verschwinden. Bei der Kreditwerbung müssen sich die Anbieter an bestimmte Vorschriften halten. Die durchschnittlichen Kreditkosten müssen durch ein repräsentatives Beispiel dargestellt werden. Der Nettokreditbetrag, die gesamten Kreditkosten, der effektive Jahreszins, der Sollzins und die Laufzeit müssen für dieses Beispiel ebenfalls vorliegen. Genannte Zinssätze müssen immer für mindestens zwei Drittel der Kreditnehmer gelten.

Gute Kreditanbieter erkennen

Günstige und professionelle Kreditanbieter legen die Kosten und alles Weitere – wie zum Beispiel die Schufaauskunft – offen. Die Zinsen sind tragbar, Fragen werden geduldig und kompetent beantwortet. Bei Unsicherheiten sollten Sie mit Ihrem Berater jeden Paragraphen einzeln durchgehen.

Angebote vergleichen

Mittels einem standardisiertem Formblatt mit allen relevanten Angebotsdetails, können Sie den Kredit einfach mit anderen Angeboten vergleichen. Bei einem seriösen Verbraucherkredit ist dieses Formblatt vor Vertragsabschluss verbindlich.

Unseriöse Anbieter erkennen

Neben Vorabgebühren und nicht nachweisbaren Kosten deuten auch sehr teure Beratungshotlines und gebührenpflichtige Hausbesuche auf nicht seriöse Anbieter hin. Diese versuchen auch gern den Kunden sinnlose Beratungsverträge oder unnötige Versicherungen aufzuschwatzen.

Seriöser Kredit ohne Schufa: Schweizer Darlehen bis 3.000 Euro

Schweizer Darlehen werden in der Regel als Kredite ohne Schufa bezeichnet. Zu den Vorteilen gehören eine besonders schnelle Auszahlung und damit auch sofortiges Verfügen über das Geld. Nachteile sind die oft hohen Zinsen und ein Darlehen von maximal 3.000 Euro.