Prince, Pressebild, Warner Music

Nach Prince' Tod

Nachlass veröffentlicht verschollene Videos

Facebook & Co.
Nachlass veröffentlicht verschollene Videos

Gute Nachricht für Prince Fans: es gibt neues, unveröffentlichtes Material des Ausnahmekünstlers, das bis Mitte Dezember wöchentlich veröffentlicht wird.

Prince, Pressebild, Warner Music

Auch nach seinem Tod dürfen wir uns immer noch über neues Material von Prince freuen. 

Dass Prince eine unglaubliche künstlerische Produktivität besaß und dementsprechend viele Songs und Videos veröffentlichte ist allgemein bekannt. Auch, dass viele seiner Videos und Auftritte nicht im Internet zu finden sind, ist nichts Neues. Was sein Nachlassverwalter nun bekanntgab, wird die Prince Fans also freuen. Wöchentlich werden jetzt alte, bisher verschollene Musikvideos und Live-Auftritten des "Purple Rain"-Sängers veröffentlicht. 

Ein riesiges Archiv

Gerade zwischen den Jahren 1995-2010 sind viele, bis heute verschwundene Mitschnitte entstanden, da Prince in der Zeit einen riesen Streit mit dem Label Sony hatte. Dass er sich öfter mit Plattenfirmen verkrachte war kein Geheimnis, mit Sony ging das Ganze aber soweit, dass er für einige Zeit sogar Musik unter einem anderen Künstlernamen veröffentlichte. Diese Unstimmigkeiten und seine beispiellose, kreative Produktivität führten letztendlich dazu, dass nach seinem Tod ein riesiges musikalisches Archiv zurückblieb. 

Erste Videos bereits veröffentlicht

Bei den Aufnahmen handelt es sich um Musikvideos, die bis jetzt nicht auf Streamingdiensten verfügbar waren, oder Live-Mitschnitte, die bisher nur einmal im Fernsehen liefen. Hochgeladen werden die Videos über Vevo auf Prince' Youtube Account und sind für alle frei verfügbar. So kann man zum Beispiel endlich das Video zu "Endorphinemachine" sehen, das bisher nur im 1994 erschienenen Videospiel "Prince Interactive" versteckt gewesen war. Auch das Video zum B-Side Stück "Rock and Roll is Alive! (And it lives in Minneapolis") von The Gold Experience gehört zu den bereits veröffentlichten Videos. Es wurde damals im Paisley Park gedreht und nur einmal beim Musiksender VH1 gezeigt. 

Das Video zu Endorphinemachine

Die komplette Liste

Bis zu sechs Videos werden jede Woche bis zum 14. Dezember veröffentlicht und stammen dann jeweils immer von einem oder zwei Alben. 

9. November, aus „Emancipation“
„Betcha By Golly Wow!“
„Somebody’s Somebody“
„The Holy River“
„Face Down“

16. November, aus „Crystal Ball“
„Interactive“
und aus „Rave Un2 The Joy Fantastic“/„Rave In2 The Joy Fantastic“
„The Greatest Romance Ever Sold“
„Hot Wit U (feat. Eve) – Nasty Girl Remix“

23. November, aus „Chocolate Invasion“
„U Make My Sun Shine (feat. Angie Stone)“

30. November, aus „Musicology“
„Musicology“
„Call My Name“
„Cinnamon Girl“
und aus „3121“
„Black Sweat“
„Te Amo Corazón“
„Fury“

7. Dezember, aus „Planet Earth“
„Chelsea Rogers“
„Somewhere Here On Earth“
„Guitar“
„The One U Wanna C“

14. Dezember, aus „LOtUSFLOW3R“
„Crimson and Clover“
und aus „MPLSoUND“
„Chocolate Box“ (feat. Q-Tip)

Verwandte Themen
Michael Jackson 2010

Topverdiener unter den Toten

Michael-Jackson-08

Prince, Madonna und Co.

Michael Jackson 60. Geburtstag

Rundes Jubiläum