Amy, Amy Winehouse, Pressebild

Hologramm-Tour 2019

Amy Winehouse wird wiederbelebt

Facebook & Co.
Amy Winehouse wird wiederbelebt

Als Hologramm steht Amy Winehouse wieder auf der Bühne und eine neue Dokumentation über ihr Leben wird veröffentlicht. So möchte ihr Vater ihr Vermächtnis fortsetzen.

Fehlendes Bild (broken image)

Amy Winehouse hinterließ mit ihrem Tod im Jahr 2011 Millionen von trauernden Fans und eine große Lücke in der Musikwelt. Sieben Jahre nach ihrem Tod möchte ihr Vater nun durch eine Tour ihr Vermächtnis fortsetzen. „Das ist ein Traum für uns. Sie wieder auftreten zu sehen ist etwas Besonderes, das man nicht in Worte fassen kann“, so ihr Vater.

Hologramm mit echter Band auf der Bühne

Dabei sieht man Amy Winehouse natürlich nicht live. Mithilfe von aufwändiger Technik wird eine virtuelle Version von Amy Winehouse auf eine Schauspielerin projiziert, die ihre Gesten und Bewegungen übernimmt. Neben dem Hologramm stehen aber eine reale Band und echte Backgroundsänger auf der Bühne.

Das eingenommene Geld bei der Tournee soll an die „Amy Winehouse Foundation“ gespendet werden. Dort werden Jugendliche mit Drogen- und Alkoholproblemen unterstützt.

Beginnen soll die Tour wohl im Herbst 2019.

"Back To Black"-Dokumentation

Wer nicht so lange warten und trotzdem etwas von Amy Winehouse sehen möchte, kann sich auf den 2. November freuen. Dann erscheint die Dokumentation „Back To Black – The Real Story Behind The Modern Classic“. Es geht dabei um die Entstehung ihrer zweiten LP und die Zuschauer bekommen einen Einblick in bislang noch unveröffentlichte Szenen der Sängerin.

Verwandte Themen
ABBA, Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Shutterstock

ABBA Reunion auf 2021 verschoben

Simply Red, Mick Hucknall, Band, Pressebild, Warner Music

Simply Red gehen 2020 auf Tournee

Whitney Houston

Zusammen mit DJ Kygo