Michael Jackson 60. Geburtstag

Abstimmung zeigt eindeutiges Ergebnis

Ihr wollt weiterhin Michael Jackson hören

Facebook & Co.
Ihr wollt weiterhin Michael Jackson hören

Nach der umstrittenen Doku „Leaving Neverland“ wollten wir von euch wissen, ob ihr weiterhin Michael Jackson bei uns im Programm hören wollt. Und das Ergebnis ist sehr eindeutig ausgefallen!

Michael Jackson

Ihr habt entschieden: Michael Jackson wird weiterhin bei uns laufen.

Nach den in der Dokumentation „Leaving Neverland“ erhobenen schweren Vorwürfen gegen den King Of Pop wollten wir von euch, unseren Hörern, wissen, ob ihr weiterhin seine Hits bei uns im Programm hören wollt. Das Ergebnis der nicht-repräsentativen WhatsApp-Umfrage ist eindeutig: 86 Prozent haben sich dafür ausgesprochen, seine Hits weiter zu spielen.

Bundesweitere Umfrage gestartet

Die Marktforschungsplattform Appinio hat in unserem Auftrag zusätzlich 300 Hamburger repräsentativ gefragt: „Soll die Musik von Michael Jackson weiterhin im Radio gespielt werden?“ Auch hier gibt es eine deutliche Mehrheit (81,6 Prozent), die sich für den Verbleib seiner Musik im Radio ausspricht. Deutschlandweit hat Appinio 800 Bundesbürger repräsentativ befragt. Hier haben sich sogar 83,5 Prozent der Umfrageteilnehmer dafür ausgesprochen, 16,5 Prozent sind dagegen.

HAMBURG ZWEI Programm-Manager Markus Steen: "Uns war es wichtig, die Beantwortung dieser heiklen Frage in die Hände unserer Hörer zu legen, um nicht über ihren Kopf hinweg zu entscheiden. Dass das Ergebnis so eindeutig ausfällt, hätte ich nicht erwartet."  

Morning-Show Moderator & „Mister Music“ Fabian Kühne ergänzt: "Michael Jackson ist einer der wichtigsten Künstler, die wir im Programm haben. Es hätte schon eine große Lücke gerissen, wenn seine Hits plötzlich fehlen. Ich freue mich sehr!"

Verwandte Themen
Michael, Jackson, Los, Angeles, Kalifornien, um, 1990

Hat James Safechuck bei seinen Anschuldigungen gelogen?

Barbra Streisand, Diana Ross

Streisand rudert nach kontroversem Kommentar zurück

Michael Jackson

10 Jahre nach seinem Tod