Whiskey

Bob Dylan eröffnet eigene Whiskey Brennerei

Heaven’s Door Distillery soll sie heißen

Facebook & Co.
Heaven’s Door Distillery soll sie heißen

Bob Dylan besitzt seine eigene Whiskeymarke. Im Herbst 2020 will er nun in einer 150 Jahre alten Kirche eine Brennerei eröffnen. 

Bob Dylan, Pressebild, Livenation

Zum 50-jährigen Jubiläum von Bob Dylans neunten Studioalbum "Nashville Skyline" kündigt der Amerikaner an, dass er seine eigene Whiskey-Destillerie eröffnen möchte. Passend zum Albumnamen wird die Brennerei sich in Nashville, Tennessee, befinden. Tennessee ist eine der Whiskey-Metropolen der Welt. In dem Staat befinden sich bereits acht weitere Whiskeyhersteller, unter ihnen einer der berühmtesten Hersteller der Welt.

Knockin' on Heaven's Door

Den Whiskey stellte Dylan schon 2018 vor. Bisher wurde das Produkt allerdings nicht von dem Musiker selbst hergestellt, sondern von einer dafür beauftragten Firma. Mit der Eröffnung der Destillerie kann er seine Spirituose nun endlich komplett eigenständig produzieren. Der Name des Whiskeys lautet "Heaven's Door", nach seinem 1973er Megahit "Knockin' on Heaven's Door".

Bob Dylan Kulturzentrum

Die Heaven's Door Destillerie öffnet im Herbst 2020 ihre Tore. Nach der Eröffnung soll die Brennerei nicht nur Whiskey herstellen, sondern auch ein Kulturzentrum werden. In dem Gebäude, eine ehemalige Kirche, gibt es dann eine Bibliothek über Whiskey, ein Restaurant, eine 360° Bühne und eine Kunstausstellung, die unter anderem Gemälde und Metallskulpturen von Dylan enthalten wird.

Wenn ihr jetzt Lust auf die Musik von Bob Dylan bekommen habt, hört doch einfach in unseren Hamburg ZWEI Livestream.

Verwandte Themen
Smartphone, Konzert, Shutterstock

Abstimmung: Handyverbot bei Konzerten?

Bob Dylan 1975

Erster Trailer für Martin Scorseses Dokumentation über Bob Dylan

Bob Dylan, Pressebild, Livenation

Bob Dylan kommt wieder nach Hamburg