Bob Dylan 1975

Erster Trailer für Martin Scorseses Dokumentation über Bob Dylan

"Rolling Thunder Revue"

Facebook & Co.
"Rolling Thunder Revue"

Am Freitag (07.06.) kommt endlich die 14-teilige Box der "Rolling Thunder Revue"-Tour, dazu erscheint eine Dokumentation. Hier seht ihr den Trailer.

Bob Dylan 1975

Bob Dylan, auf der Rolling Thunder Revue-Tour 1975.

Es ist schon die zweite Dokumentation des bekannten Regisseurs Martin Scorsese über Bob Dylan, die Erste drehte er 2005. Die neue Dokumentation handelt von der legendären Konzerttour "Rolling Thunder Revue", die Dylan mit befreundeten Künstlern quer durch Amerika unternahm.

"No Direction Home"

Regisseur Martin Scorsese, bekannt durch "Taxi Driver", "Raging Bulls" und "Goodfellas", drehte 2005 die Bob Dylan Dokumentation "No Direction Home". Sie wurde dadurch bekannt, dass Dylan darin das erste Interview seit zehn Jahren gab. Die Dokumentation handelt von Bob Dylans frühem Rum - wie er 1961 nach New York ging, bis hin zu seinem Motorradunfall 1966, nach dem er sich das erste Mal vom Touren zurückzog. Diese Zeit wurde unter Fans kontroverse diskutiert, da er sich von der Folk-Musik abwandte und nur noch Rock-Musik spielte. Die Dokumentation wurde sowohl von Fans als auch von Kritikern für ihre Tiefe gelobt.

Rolling Thunder Revue

Die zweite Zusammenarbeit von Scorsese und Bob Dylan heißt "Rolling Thunder Revue", sie erscheint am Mittwoch (12.06.) auf Netflix. Die neue Dokumentation handelt von der "Rolling Thunder Revue"-Tour. 1975 sammelte Bob Dylan unterschiedliche Musiker zusammen, die mit ihm durch Amerika tourten. Unter den Künstlern waren Joan Baez, Roger McGuinn, Joni Mitchell, Ronee Blakely and Ramblin' Jack Elliott und einmalige Auftritte von Ringo Starr, Patti Smith and Joni Mitchell. Die Tour bestand aus 75 Auftritten und ging von 1975 bis 1976. 

Konzerte für seine Fans

Dylans Idee hinter "Rolling Thunder Revue" war es, Konzerte für Menschen zu spielen, die wegen zu hoher Preisen oder ungünstigen Orten bei seinen Konzerten nicht in den ersten Reihen stehen könnten. Er beschloss, die Tour nur in kleineren Veranstaltungsorten zu spielen. Während der Tour entstanden mehrere Ton- und Filmaufnahmen, die bis heute nicht veröffentlicht wurden. Viele dieser Aufnahmen werden jetzt in der Dokumentation und dem neuen Album veröffentlicht. 

Für mehr Bob Dylan in eurem Leben gibt es unseren HAMBURG ZWEI Livestream!

Das Album zur Dokumentation

Schon bevor Netflix "Rolling Thunder Revue" im Januar ankündigte, war klar, dass es ein Album zu der Tour geben wird. Das Album wird "The Rolling Thunder Revue: the 1975 Live Recording" heißen und 64,99 € kosten. Es enthält 14 CDs und 148 Titel. "The Rolling Thunder Revue" ist eine Zusammenstellung aus den Live-Aufnahmen der vielen Kunstler, die auf der 1975er Tour gespielt haben. Darunter befinden sind viele unveröffentlichte Aufnahmen, so auch eine Aufzeichnung von Tour-Proben, in denen Bob Dylan "One More Cup of Coffee" singt.

Verwandte Themen
Smartphone, Konzert, Shutterstock

Abstimmung: Handyverbot bei Konzerten?

Taron Egerton, Rocketman, Paramount Pictures, Pressebild

Elton John über Rocketman, sein Leben und seine Sexualität

Bob Dylan, Pressebild, Livenation

Bob Dylan eröffnet eigene Whiskey Brennerei