Rolling Stones, Shutterstock

“Goats Head Soup” an der Spitze der UK-Charts

Rolling Stones mit neuem Album auf Platz Eins

Facebook & Co.
Rolling Stones mit neuem Album auf Platz Eins

Mit dem Reissue ihres Album “Goats Head Soup” landen die Rolling Stones auf Anhieb auf Platz eins der UK-Charts. Es ist das 13. Album der Band, das an der Spitze landet. Nur die Beatles waren öfter an der Spitze.

Mit ihrer Neuauflage ihres Albums “Goats Head Soup” landen die Rolling Stones auf Anhieb auf Platz Eins der UK-Charts. Damit haben die Stones als erste Band in UK ein Nummer-Eins-Album in sechs verschiedenen Jahrzehnten veröffentlicht.

Wie der Rolling Stone schreibt, überholten die Stones mit einem Vorsprung von nur 800 Verkäufen den bisherigen Spitzenreiter “Zeros” des englischen Songwriters Declan McKenna.

Gleichauf mit Elvis & Robbie Williams

Mit der Erstveröffentlichung ihres Werks haben die Rolling Stones damit nun 13 Nummer-Eins-Alben und liegen in den UK gleichauf mit Elvis Presley und Robbie Williams. Mit 16 Alben haben nur die Beatles öfter die Chart-Spitze in Großbritannien erobert.

Bill Wyman versteigert Rolling-Stones-Andenken

Währenddessen trennt sich der ehemalige Stones Bassist Bill Wyman von mehr als tausend Andenken aus seiner Zeit mit den Rolling Stones und versteigert sie für einen guten Zweck. Eine wertvolle Gibson Les Paul Gold Top-Gitarre von 1968, auf der einst Leadgitarrist Brian Jones spielte, kam für über 700.000 Dollar unter den Hammer. Gut 380.000 Dollar erzielte eine orange Fender Mustang Bass-Gitarre, die Wyman 1969 und 1970 bei Stones-Konzerten und Plattenaufnahmen benutzte.

Ein historischer Verstärker brachte über 106.000 Dollar ein, wie das Auktionshaus Julien's Auctions mitteilte. Wyman hatte den Vox-Verstärker mit dabei, als er 1962 bei der Band vorsprach. Das soll Keith Richards und Mick Jagger mit überzeugt haben, den Bassisten in die Gruppe aufzunehmen.

Eine braune Lederweste mit Fransen von 1969 wurde für gut 15.000 Dollar versteigert. Der Schätzwert lag vorab lediglich bei rund 1.000 Dollar. Gut 11.000 Dollar zahlte ein Bieter für eine weiße Seidenjacke und weinrote Wildlederhosen, die Wyman bei dem Freiluftkonzert der Rolling Stones am 5. Juli 1969 im Londoner Hyde Park trug. Kaum billiger war ein gold-schwarzer Satinanzug von 1970, der für 10.000 Dollar versteigert wurde, doppelt so viel wie zunächst veranschlagt.

Wyman hatte die Rockband 1993 nach mehr als 30 gemeinsamen Jahren verlassen. Mit den Einnahmen aus der Versteigerung will der Musiker unter anderem eine Krebsstiftung und ein Meeresschutzinstitut in der Karibik unterstützen.