HSV, Handball, Sieg, Füchse

HSV-Handball besiegt Füchse Berlin

Überragendes 33:25

Facebook & Co.
Überragendes 33:25

Mit einer starken Leistung fand der HSV-Handball am Sonntag (16.11.) wieder in die Spur und konnte einen Heimsieg einfahren.

HSV-Handball, Hans, Lindberg

Mit elf Treffern bester Torschütze des Spiels: Hans Lindberg. (Archivbild)

Nachdem die zuletzt starke Siegesserie gegen Frisch Auf! Göppingen gerissen war, hat der HSV-Handball eine starke Reaktion gezeigt und wieder in die Spur gefunden. Das Team von Coach Christian Gaudin konnte das Topspiel am Sonntag (16.11.) gegen die Füchse aus Berlin mit 33:25 gewinnen. "Großes Kompliment an die Mannschaft", so HSV-Geschäftsführer Christian Fitzek, der auch die Fans des HSV lobte. "Ich bin auch sehr von der Stimmung begeistert, die in der Halle war." 7.450 Zuschauer in der o2 World in Hamburg sahen zu, wie die Handballer vom HSV die Füchse souverän bezwangen und somit auf Platz fünf der Bundesligatabelle hochrutschen.

Starke Leistungen von Bitter und Lindberg

Angeführt von Matthias Flohr kam der HSV schon zu Beginn sehr gut ins Spiel und konnte mit einer 16:12-Führung in die Halbzeitpause gehen. Nach Wiederanpfiff bauten die Hanseaten mit einer überragenden Leistung ihre Führung weiter aus. Allen voran HSV-Keeper Johannes Bitter, der seiner Mannschaft mit seinen Paraden einen starken Rückhalt gab. Im Angriff war Hans Lindberg wieder einmal nicht zu stoppen, der mit elf Treffern bester Torschütze des Spiels war. Lindberg erzielte dann auch den 33:25-Endstand und ließ sich anschließend zusammen mit seinen Teamkollegen ausgiebig von den Fans feiern.

Als nächstes muss der HSV im Auswärtsspiel gegen den Tabellensechszehnten TSV GWD Minden ran. Anpfiff ist am kommenden Sonntag (23.11.) um 18 Uhr in der Kampa-Halle in Minden.

(jmü)

Deine Meinung
comments powered by Disqus
Verwandte Themen
HSV St Pauli Derby 10.03.19

Aufstiegsderby in Hamburg

Marco Heinsohn, Pressebild, schwarz-weiß

Wir trauern um Marco Heinsohn

Joachim Löw, Jogi

Das Aus für Löw?