Symbolbild Polizei

Ilmenaugarten

Fliegerbombe in Lüneburg erfolgreich entschärft

Facebook & Co.
Fliegerbombe in Lüneburg erfolgreich entschärft

In einem Radius von 500 Metern mussten Evakuierungs- und Einsatzmaßnahmen in Lüneburg vorgenommen werden, da eine Fliegerbombe gefunden wurde. 

Polizei Lüneburg, Evakuierungsmappe

+++ UPDATE: Kurz vor 17 Uhr konnte die Fliegerbombe in Lüneburg erfolgreich entschärft werden. Alle 1.200 evakuierten Personen können wieder zurück in ihre Wohnungen. Zudem wurde der Fahr- und Bahnverkehr wieder aufgenommen. +++

Eine weitere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg stellten Arbeiter in den Morgenstunden des 22.08.18 bei Baggerarbeiten im Bereich Ilmenaugarten/Friedrich-Ebert-Brücke fest. Die Polizei sperrte in der Folge den Fundort ab und alarmierte Spezialisten des Kampf-mittelbeseitigungsdienstes. Bei dem Sprengkörper handelt sich nach derzeitigen Stand wieder um eine 75kg Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg, die noch heute vor Ort "unschädlich" gemacht werden muss. Die Einsatzkräfte bereiten derzeit Sperr- und Evakuierungsmaßnahmen für die Entschärfung (im 500 m-Radius) vor. Da der Fundort gut 400 nördlich des Bombenfunds v. 16.08.18 liegt, ist dieses Mal ein anderer Bereich tangiert.

Betroffen sind davon die Bewohner u.a. im Bereich Ilmenaugarten, Am Schwalbenberg, Blümchensaal und Feldstraße. Weitere Detailinfos folgen!

Die Stadt wird für die Bewohner Räumlichkeiten als Notunterkunft einrichten. Parallel wird die Stadt Lüneburg in Kürze unter der Telefonnummer 04131-3093-100 eine Hotline schalten.

Diese Maßnahmen sind für die frühen Nachmittagsstunden des heutigen Tages geplant. Neben den Hauptverkehrsadern Friedrich-Ebert-Brücke und Willy-Brandt-Straße wird für die eigentliche Entschärfung auch der Bahnverkehr Lüneburg - Uelzen und Lüneburg - Dannenberg durch eine Sperrung betroffen sein.

(Polizeiinspektion Lüneburg)

 

+++ update 17:00 - Abschlußmeldung

Streckensperrung Lüneburg - Bienenbüttel wegen Bombenentschärfung ist aufgehoben

Zug 82124 nach Hamburg Hbf wird mit ca. 45 Minuten Verspätung verkehren, Zug 82123 nach Uelzen wird mit ca.25 Minuten Verspätung verkehren

 

+++ update 15:00

Die Einschränkungen wegen der geplanten Bombenentschärfung in Lüneburg beginnen voraussichtlich erst ab 17:00 Uhr

Betroffen wären die Züge

metronom 82125 - 16:57 ab Hamburg à Uelzen / 17:32 Ankunft Lüneburg

Weiterfahrt nach Uelzen voraussichtlich ca. 18:00 Uhr

Metronom 82126 – 17:01 ab Uelzen à Hamburg / 17:15 Ankunft Bienenbüttel

Weiterfahrt nach Lüneburg/Hamburg ca. 18:15

Zwischen Bienenbüttel und Lüneburg fahren in dieser Zeit ersatzweise Busse

 

+++ update 13:10

Wir rechnen mit einer kurzfristigen Sperrung der Strecke RE3 / RB 31 (Hamburg-Lüneburg-Uelzen) auf dem Teilabschnitt Lüneburg-Bienenbüttel gegen 16:00 Uhr.

Das heißt, alle Metronom-Züge aus Hamburg fahren regulär bis Lüneburg, können aber kurzzeitig nicht weiter Richtung Uelzen fahren.

Alle Metronom Züge aus Uelzen fahren bis Bienenbüttel, können aber kurzzeitig nicht weiter Richtung Lüneburg/Hamburg fahren.

Verwandte Themen
Kampfmittelräumdienst Schriftzug Auto

Auf OTTO-Gelände

Miniatur Wunderland, Eisenbahn, Pressebild

Konkurrenz fürs Miniatur Wunderland?

Symbolbild Polizei

Wer hat Mohamed J. getötet?