Auto Winter

Bodenfrost und glatte Straßen

Der Check: So macht ihr euer Auto wintersicher

Facebook & Co.
Der Check: So macht ihr euer Auto wintersicher

Am Morgen ist es derzeit sehr neblig, es kann zu Bodenfrost und Glätte kommen. So bereitet ihr euch und euer Auto darauf vor.

Auto Winter

Die Tage werden kürzer, die Nächte werden kälter: der Herbst ist da und bald steht auch der Winter wieder vor der Tür. Bis dahin bleibt allerdings noch einiges zu tun, zum Beispiel das Auto winterfit zu machen.

ADAC-Sprecher Johannes Boos: "Ein Blick auf das Licht ist unverzichtbar, Fachbetriebe kontrollieren das meist sogar kostenlos. Alter Wischerblätter müssen ausgetauscht werden, wenn die schon Schlieren bilden. Wintertaugliche Reifen sind natürlich Pflicht. Frostschutz muss natürlich auch überprüft werden, für die Kühleranlage wie für die Scheibenwaschanlage."

Wann bleibt das Auto im Winter meist stehen?

Die Batterie ist das Hauptproblem, so der ADAC-Experte. Wenn euer Auto schon bei Werten über 0 Grad Celsius schlecht anspringt, dann die Batterie am besten jetzt überprüfen und/oder gleich tauschen lassen.

Welches Zubehör sollte ich im Winter dabei haben?

Es klingt ja immer so, als würde man Kinder belehren, aber selbst vergisst man jedes Jahr das Enteiserspray oder ganz profan, sich ein paar Handschuhe ins Auto zu packen. Scheibenkratzer und eine Abdeckfolie für die Frontscheibe sind sehr hilfreich, das Türschloss-Enteiserspray ist auch ein guter Helfer, das muss aber in die Hand-oder Jackentasche. Eine warme Decke kann auch nützlich sein, vor allem, wenn man länger im Stau steht und das Auto nicht dauerhaft laufen lassen will.

Woher weiß ich, ob meine Reifen noch wintertauglich sind?

Sie müssen eine Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimeter vorgeschrieben, der ADACempfiehlt mindestens 4 Millimeter. Die Reifen sollen nicht älter als acht Jahre sein. Das kann man an der DOT-Nummer an der Reifenflanke ablesen. Die Stellen eins und zwei bestimmen die Produktionswoche, die Stellen drei und vier stehen für das Produktionsjahr. Und wichtig ist, dass der Reifen keine Beschädigung hat wie Beulen oder ähnliches - dann muss er sofort ausgetauscht werden.

Wie schütze ich den Autolack?

Dreck und Salz setzen dem Autolack den Winter über ganz schön zu. Hier am besten das Auto, bevor es in die Waschstraße geht, einmal vorwaschen und abbrausen. Sonst läuft man Gefahr, dass die Salzkörnchen mit dem Dreck in der Anlage den Lack kaputt schubbern.

Life-Hacks für den Winter Diese 8 Tipps können euch im Winter helfen

Zugefrorenes Schloss

Das erste Problem taucht morgens auf, wenn man in sein Auto steigen will und das Schloss zugefroren ist. Die meisten versuchen, den Schlüssel mit Gewalt in das Schloss zu bekommen, womit man schnell Schäden anrichten kann. Dieses Problem kann man ganz einfach lösen, indem man durch einen Strohhalm auf das Schloss atmet bzw. pustet. Die Atemluft bringt das Eis zum schmelzen und das Schloss ist schnell wieder frei. Eine andere Möglichkeit ist Desinfektionsmittel, das man einfach auf den Schlüssel gibt. Auch dadurch wird das Schloss schnell wieder frei. Diesen Trick kann man übrigens nicht nur für das Schloss im Auto, sondern auch für alle anderen Schlösser anwenden.





Fest gefrorene Scheibenwischer

Damit die Scheibenwischer nicht an der Scheibe festfrieren, soll man einfach die Scheibenwischer über Nacht anheben und Socken darüber stülpen.





Feuchtigkeit im Auto

Auch Feuchtigkeit im Auto kennt bestimmt jeder. Um dies zu verhindern und die Feuchtigkeit aus dem Auto zu verbannen, braucht Ihr bloß eine Socke, in die Ihr etwas Katzenstreu füllt und dann ins Auto legt. Das Katzenstreu saugt Feuchtigkeit und Gerüche auf.





Kein heißes Wasser

Manche haben vielleicht schon mal versucht, die eingefrorenen Scheiben mit heißem Wasser zu enteisen. Das ist allerdings keine gute Idee, da die Scheiben bzw. das Fensterglas platzen würde.





Beschlagene Fenster

Beschlagene Fensterscheiben sind ein bekanntes Problem. Aber auch hierfür gibt es eine einfache Lösung: Einfach eine Schicht mit Rasierschaum auf die Innenseite der Scheibe sprühen und anschließend wieder abwischen. Danach werden die Fenster nicht mehr beschlagen! Ihr solltet im Winter keine Flüssigkeiten im Auto lassen, da diese verdampfen und somit die Scheiben beschlagen lassen. Diesen Trick könnt ihr übrigens auch an anderen Scheiben oder Spiegeln anwenden.





Eingefrorene Seitenspiegel

Um die Außenspiegel vor Kälte und Eis zu schützen, braucht Ihr bloß eine Plastiktüte und ein Gummiband oder eine Wäscheklammer für jeweils einen Spiegel. Ihr stülpt einfach die Plastiktüte über Nacht über den Spiegel und befestigt diese mit einem Gummiband oder einer Wäscheklammer.





Eingefrorene Scheiben

Um die Scheiben von Eis zu befreien, gibt es eine einfache Möglichkeit: Essig als Enteiser! Einfach 2/3 Essig und 1/3 Wasser in eine Sprühflasche füllen und auf die Eisflächen sprühen - schon habt ihr wieder freie Sicht. Man kann das Gemisch übrigens auch schon am Abend vorher aufsprühen, um das Gefrieren der Scheiben zu verhindern.





Festgefahrenes Auto

Schnee wird schnell matschig, was auf weichem Untergrund für Autos gefährlich werden kann - Man fährt sich schneller fest. Wenn man alleine ist, ist es schwer, aus dieser Situation wieder heraus zu kommen. Wenn man eine Fußmatte oder ein Stück Pappe vor den Reifen legt, dann bekommt man das Auto schnell wieder heraus.





Lest auch: Billig vor teuer: Billig-Reifen überraschen im ADAC-Winterreifentest

Große Überraschung im jährlichen ADAC-Winterreifentest: Teure Premiummarken haben nicht automatisch die besseren ...

Lest auch: Schnee, Frost & Eis: Hamburger Winterdienst startet in die kalte Saison

Damit 3.290 Kilometer Straßen in der Hansestadt während des Winters auch bei Eis und Schnee befahrbar bleiben, is ...

Deine Meinung
comments powered by Disqus
Verwandte Themen
Ente, Auto

Das sind eure ersten Autos

Auto auf verschneiter Straße unterwegs

Erneuter Wintereinbruch

Frühling, Schnee, Schneeglöckchen

Hamburg, hol den Mantel wieder raus!