Skywalk

Elbbrücken

Verbindung zwischen U- und S-Bahn steht

Facebook & Co.
Bilderserie

Pendler aus dem Süden kennen sie besser als jeder andere: die Baustelle an den Elbbrücken. Doch bald soll hier keine Baustelle mehr sein, sondern ein spektakuläres Konstrukt, welches noch einmal mehr U- und S-Bahn miteinander verbindet. Und das nicht einfach durch einen Bahnhof, sondern durch zwei Bahnhöfe (U und S-Bahn Elbbrücken) die durch einen 65 Meter langen gläsernen "Skywalk" über die Straße Freihafenbrücke und die Fernbahngleise der Deutschen Bahn!  

Zunächst wurden die zwei benötigten Brückenteile in Finkenwerder aus Glas und Stahl zusammengesetzt und in der Woche vor Pfingsten zu den Elbbrücken geschifft. Am Pfingstwochenende selbst wurde dieser Wahnsinnsbau innerhalb von zwei Nächten in zwei Brückenteilen in die Träger eingehoben und alles hat reibungslos geklappt, so Jens-Günther Lang, der Technikvorstand der HOCHBAHN. 

Ursprünglich war eine unterirdische Verbindung der beiden neuen Bahnhöfe geplant. Dieser Plan wurde allerdings auf Grund der Hochwassergefahr schnell wieder über den Haufen geworfen. Stattdessen ist er jetzt 9 Meter über der Straße und auch noch überdacht und windgeschützt, also viel cooler als bloß ein Tunnel!

Laut Kay Uwe Arnecke, dem Geschäftsführer der S-Bahn Hamburg ist geplant, dass der Bahnbetrieb sowohl auf der U- als auch auf der S-Bahnstrecke ab dem 09.12.2018 mit einer neuen Haltestelle flüssig läuft und dieser attraktive Übergang zwischen der U4 und den S-Bahn-Linien 3 und 31 ein weiterer wichtiger Knotenpunkt für Fahrgäste aus dem Hamburger Süden wird. 

Lest auch: 20 Millionen Euro weniger: Neue Haltestelle der U4 wird günstiger

Die U4-Station Elbbrücken wird rund 20 Millionen Euro weniger kosten als geplant.

Verwandte Themen
Bus, HVV-Bus

Hamburg-Takt alle 5 Minuten

Bilder statt Beton, S-Bahn Station, Bergedorf

S-Bahnhöfe werden verschönert

Star Wars

U4: Elbbrücken