Geisterradler

Vorsicht vor Geisterradlern

Rad-Aktionstag an der Hamburger Universität

Facebook & Co.
Bilderserie

Unter dem Motto "Geisterradler" fand am Dienstag (17.04.) von 10 Uhr bis 14.30 Uhr an der Hamburger Universität der Rad-Aktionstag statt. Das Forum Verkehrssicherheit und ihr "Arbeitskreis Fahrrad" initiierten die Aktion. Doch diese ist ganz neu. Wir erklären euch, was dahinter steckt.

Achtung: Geisterradler

Vorsicht beim Toten Winkel von Autos und LKW's - alles alte Geschichten, die jeder von uns mittlerweile kennt. Deswegen hat das Forum Verkehrssicherheit sich für 2018  etwas ganz neues ausgedacht. Unter der Fragestellung wie Fahrradfahrer selbst für ihre Sicherheit sorgen können, initiierten sie den Rad-Aktionstag. Wenn Radfahrer an Unfällen die Hauptschuld tragen, dann wenn sie als Fahrrad-Falschfahrer unterwegs sind. Daher auch das Motto "Geisterradler".

Viele Angebote zur Fahrrad-Verkehrssicherheit

Sicher fragt ihr euch warum ausgerechnet an der Hamburger Uni? Dazu Frau Becker vom Forum Verkehrssicherheit: "Studenten sind für uns eine neue Zielgruppe." Aus diesem Grund haben viele verschiedene Behörden an diesem Tag eine große Kooperation gestartet und einiges angeboten. Dieses Angebot wurde gut angenommen, kaum aus der Vorlesung an der frischen Luft kamen viele Studenten zu den aufgebauten Stationen des Parcours oder Fahr-Ablenkungssimulators. 

Die Unfallkasse Nord bot einen Technik-Check an, aber verteilte auch Gutscheine für einen Fahrrad-Check. Die Initiative "Runter vom Gas" bot einen Test der Reaktionsfähigkeit an, doch nicht so wie wir ihn kennen. Individuell ließ sich die Geschwindigkeit einstellen, mit der man auf dem Fahrrad unterwegs war, währenddessen sollte man eine Nachricht eingeben. Erschreckende Ergebnisse wie lange man nicht auf den Verkehr um sich herum achtet und was in der Zeit alles passieren kann. 

Fahrradschloss - aber welches?

Herr Cissek von der Fahrradstaffel der Polizei Hamburg meint, man könne nicht sagen, dass es das perfekte Schloss gibt, denn jedes Schloss hat letztlich einen Schwachpunkt.  Doch er empfiehlt eine Homepage, die eine Übersicht von VdS-geprüften Fahrradschlössern gibt. Geprüft wird dabei die Zeit, die man braucht um ein Schloss zu knacken. Hauptknackpunkt ist aber wie immer die allgemeine Sicherheit des Fahrrads, wozu natürlich eine ausreichende Beleuchtung gehört aber vor allem die eigene Kleidung.  

Verwandte Themen
Bryan Adams, Pressebild, Universal Music

Prominente Schulabbrecher

HH2 - Expired Image

Shalom Hamburg

Aufbau Hafengeburtstag

Bald kann´s losgehen