Winter-Chaos am Hauptbahnhof

Weichen- und Signalstörungen

Winter-Chaos am Hauptbahnhof

Facebook & Co.
Bilderserie

Der Winter mit seinen teilweise -20 Grad Celsius hat Hamburg und vor allem die Zugstrecken von und zum Hamburger Hauptbahnhof im Griff. Am Mittwochmorgen (28.02.) waren 70 Minuten Verspätung bei Regionalzügen, zum Beispiel aus Lübeck, keine Seltenheit. Auch die S-Bahnen der S3  oder S31 fuhren nur zeitweise. Und wenn die Bahnen dann fuhren, waren sie heillos überfüllt. Grund dafür seien Weichen- und Signalstörungen gewesen, bedingt durch die Witterung.

Menschenmassen wälzten sich dann über die Gleise, versuchten rechtzeitig an ihr Ziel zu kommen. Lautes Fluchen, Zuspätkommen und Drängeln inklusive.

(aba)

Verwandte Themen
Deutsche Bahn, Streik, GDL

Stellwerksausfall in Ahrensburg

Hauptbahnhof, Shutterstock

Bahn warnt vor aggressiven Bettlern

Arbeitsunfall Harburg auf den Gleisen

Pendlerfrust am Morgen