Freddie Mercury

Eine Studie beweist es

Deshalb ist Freddie Mercury der größte Rock-Sänger aller Zeiten

Facebook & Co.
Deshalb ist Freddie Mercury der größte Rock-Sänger aller Zeiten

Freddie Mercurys Stimme ist unverkennbar und einmalig. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, wieso das so ist.

Freddie Mercury

Queen ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Rockbands der letzten Jahrzehnte. Ein großer Teil des riesigen Erfolgs hat die Band dem 1991 verstorbenen Frontman Freddie Mercury zu verdanken, der mit seiner einmaligen Stimme im Gedächtnis bleibt.

Studie belegt Einzigartigkeit Freddie Mercurys

Einige Wissenschaftler aus Österreich, Tschechien und Schweden haben sich vor ein paar Jahren gemeinsam zum Ziel gemacht, herauszufinden, warum Freddie Mercurys Stimme so einmalig ist. Die Ergebnisse dieser empirischen Untersuchungen wurden kürzlich in der Fachzeitschrift "Logopedics Phoniatics Vocology" publiziert. Herausgekommen ist, dass Mercury wohl ein Bariton war, der seine Stimme für den Rock-Gesang trainiert hatte. Dafür verzerrte Freddie seine Stimme mit 117,3 Hertz absichtlich, um "Growl"-Klänge entstehen zu lassen.

Was macht Freddie Mercurys Gesang so besonders?

Bei der Untersuchung von Mercurys Stimme haben die Wissenschaftler noch etwas Ungewöhnliches herausgefunden: Beim Betrachten verschiedener Live-Auftritte von Queen, fanden die Wissenschaftler ein physikalisches Phänomen - die Subharmonik. Dieses Phänomen lässt sich sonst eher bei tuwinischem Kehlkopfgesang feststellen. 

Außerdem sang Freddie Mercury mit einem unregelmäßigen Vibrato, welches auch ungewöhnlich schnell war. Zum Vergleich: Ein normales Vibrato liegt bei 5,4 bis 6,0 Hertz, das von Mercury lag bei 7,04 Hertz. 

Verwandte Themen
Freddie Mercury auf einem Auftritt

Das passierte mit der Asche von Queen Sänger Freddie Mercury

Freddie Mercury, Queen

50 Jahre Queen

Queen

Neuer Queen Rekord