Rolling Stones bei Auftritt 2016

"The Rolling Stones Rock and Roll Circus"

Rolling Stones Konzertfilm von 1968 kommt ins Kino

Facebook & Co.
Rolling Stones Konzertfilm von 1968 kommt ins Kino

Nach 50 Jahren können Fans ihre Idole bald auf der großen Leinwand bewundern. 

Rolling Stones bei Auftritt 2016

Im Jahr 1968 traten die Rolling Stones mit ihrer Konzert Show "The Rolling Stones Rock and Roll Circus" auf. Die Band war Gastgeber der Show und lud auch andere Künstler zum Auftritt ein, darunter "The Who" und Eric Clapton. Die Show wurde live vor Publikum auf einer Zirkus Bühne gespielt. Vorrangig wollten die Stones dabei ihr damals neues Album "Beggars Banquet" promoten.

"The Who" stahl die Show

Damals sollte die Show eigentlich auf dem öffentlichen britischen Sender BBC ausgestrahlt werden - aus Eitelkeit ist das jedoch nie passiert. Die Rolling Stones wehrten sich gegen die Ausstrahlung, da sie das Gefühl hatten, dass "The Who" ihnen die Show stahl. 1996 wurde der Film dann endlich fertiggestellt und auf dem New York Film Festival ausgestrahlt. Seitdem ist die Konzert Show auch als Video auf dem Markt.

Einmaliger Auftritt von "Dirty Mac"

In dem Film sieht man auch den einmaligen Auftritt von "Dirty Mac", ein spontaner Zusammenschluss von John Lennon, Yoko Ono, Keith Richards, Eric Clapton und Mitch Mitchell, die den Beatles-Song "Yer Blues" zum Besten geben.

Rock and Roll Circus in den Kinos

Knappe 50 Jahre später ist die Eitelkeit beiseite gelegt worden und der Film erscheint in einer restaurierten Version in den Kinos. Zunächst einmal wird der Film im April in die US-Kinos kommen - passend zur Fortsetzung ihrer "No Filter" Tour in Nordamerika. Ob der Film auch in Deutschland in die Kinos kommt, ist bisher nicht bekannt. 

Seht euch hier den Trailer zum Film an:

Mehr Live Musik aus den 80ern hört ihr im Hamburg Zwei 80er Live Musik Stream!

Verwandte Themen
Mick Jagger, Pressebild, Universal Music

Mick Jagger übersteht Herz-OP

Mick Jagger, Konzert, Rolling Stones

Affäre um Rolling Stones Konzert

Ringo Starr, Mick Jagger

Studioarbeit und Best-Of