Mural von Ian Curtis von Joy Division

Mit ihr spielte er “Love Will Tear Us Apart”

Original Gitarre von Ian Curtis versteigert

Facebook & Co.
Original Gitarre von Ian Curtis versteigert

Für rund 179.000 Euro ist eine original Gitarre von Ian Curtis versteigert worden, mit der er Anfang der 80er Jahre Musikgeschichte schrieb.

“Love Will Tear Us Apart” schrieb Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre Musikgeschichte. Doch nicht nur der Song entwickelte sich zu einem Welthit, auch die Gitarre, auf der Ian Curtis den Titel spielte, wurde zu einem Kultobjekt. Und genau das wurde für umgerechnet rund 179.000 Euro vom Londoner Auktionshaus “Bonhams” versteigert. Curtis spielte die Gitarre übrigens auch im dazugehörigen Video, während der Europatour von Joy Division 1980 und bei den Aufnahmen zur berühmten Box-Set-Sammlung “Heart And Soul”.

Nachdem sich Ian Curtis im Mai 1980 das Leben nahm, ging die Gitarre in den Besitz seiner Tochter über. In einem Interview mit dem Rolling Stone sagt sie über das Instrument:

"Die Gitarre ist in mein Leben gekommen, als ich mehr über meinen Vater lernen wollte. Ich bin überhaupt nicht musikalisch, aber es ist trotzdem faszinierend die Gitarre meines Vaters zu sehen. Ich meine, das ist so eine persönliche Sache. Weil ich eine sehr visuelle Person bin, ist die Phantom besonders interessant für mich, da das Design ziemlich ungewöhnlich ist. Ich bin älter geworden und habe mit vielen Musikern gearbeitet, und obwohl ich viele Gitarren kenne, habe ich noch nie so eine wie diese gesehen. Von all dem, was mir über meinen Vater erzählt wurde, war er ziemlich besessen davon, wie Dinge aussehen. Deshalb ergibt die Phantom so viel Sinn. Sie fühlt sich wie eine Ian-Curtis-Gitarre an."

Bevor seine Tochter das Instrument verwahrte, hatte es noch weitere berühmte Besitzer: Joy Divisions Ex-Gitarrist & Keyboarder Bernard Sumner sowie Johnny Marr von The Smiths nannten sie ihr Eigen.

Verwandte Themen
Gitarrist Eddie van Halen

Gitarren von Eddie van Halen kommen unter den Hammer

Sade, Shutterstock

Retrospektive-Box-Set von Sade

Tears For Fears, Roland Orzabal, Curt Smith, Pressebild

Tears For Fears melden sich zurück