Modische Trends für die kalte Zeit

Die Jackentrends für Herbst und Winter

Die Temperaturen sinken so langsam, die Blätter werden bunt und fallen von den Bäumen – der Herbst hat ganz offensichtlich Einzug gehalten. Wer aber glaubt, dass der modische Geschmack unter dem tristen Wetter leiden muss, der irrt gewaltig.

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Auch wenn die luftigen Sommerkleider und die bunten Röcke vorerst im Kleiderschrank verschwinden müssen, heißt das noch lange nicht, dass die Zeit der grauen Einheitsklamotten gekommen ist. Denn mit stylischen Jacken und Mänteln kommt man stilsicher durch Herbst und Winter. Selbstverständlich gilt es darauf zu achten, dass die Oberbekleidung ausreichend gegen kühlen Wind schützt, der in der kalten Jahreszeit häufig für Gänsehaut sorgt. Optimal dafür geeignet sind Jacken aus Wolle, die nicht nur warm halten, sondern auch wunderschön aussehen. Wolle ist bekanntlich ein sehr ansprechendes Material, das mit verschiedenen Hosen und Accessoires kombiniert werden kann. Unterschiedliche Farben und Muster sorgen dafür, dass jede Dame den Mantel findet, der am besten zu ihr passt.

Sollte es regnerisch sein, ist ein Mantel aus Wolle natürlich nicht die optimale Bekleidung. Dann eignet sich eher eine funktionale Jacke mit Kapuze. Gefütterte Modelle schützen zugleich vor der stechenden Kälte, in den Taschen an den Seiten kann man zudem seine Hände versenken, um auch sie vor den unwirtlichen Temperaturen zu bewahren. Regenjacken gibt es sowohl einfarbig als auch in mehr oder weniger auffälligen Musterungen. Welche optische Erscheinung es sein darf, hängt ganz vom Geschmack der Trägerin ab – im Trend sind definitiv beide Looks. Ebenfalls ganz groß angesagt sind lange Mäntel. Je länger, desto besser: So lautet das Motto bei der Auswahl des richtigen Mantels. Der riesige Vorteil dieses Looks liegt auf der Hand: Ein langer Mantel bietet nicht nur dem Oberkörper Schutz vor der kalten Witterung, sondern auch der Hüfte und den Oberschenkeln.

Ein weiterer Trend im aktuellen Herbst sind Blazer in Überlänge. Inwieweit diese tragbar sind, hängt jedoch von der Witterung ab. Denn meist bestehen Blazer aus verhältnismäßig dünnem Stoff, weshalb die Außentemperaturen nicht allzu niedrig sein dürfen. Bei mildem Herbstwetter lässt sich der Blazer aber ideal mit vielen anderen Kleidungsstücken kombinieren. Bei den Hosen empfehlen sich eng geschnittene Modelle, unter dem Blazer, der sowohl offen als auch geschlossen getragen werden kann, eignen sich vor allem Oberteile in schlichten Farben und Schnitten. Ein Hingucker ist auch die Kombination aus einem auffälligen Blazer und hohen Stiefeln. Die Fußbekleidung ist nicht nur ein modisches Statement der besonderen Art, sie liefert auch die Wärme, die in kühleren Tagen so bitter nötig ist.

Ein Statement, das nicht gerade zum Alltag auf den herbstlichen Straßen gehört, sind Jacken aus Kunstleder. Dabei gehört Leder zu den großen Trends der kühleren Saison. Die Kleidungsstücke aus Kunstleder erwecken zwar den Eindruck, dass sie aus echtem Leder sind, dennoch wurde bei der Produktion auf den Tierschutz geachtet. Nichtsdestotrotz verleihen die Jacken ihrer Trägerin einen wilden und rockigen Look. Einen wundervollen Kontrast zu diesem Eindruck liefern Modelle, die mit Kunstfell an den Säumen daherkommen. Kombinieren lassen sich Kunstleder-Jacken am besten mit engen Jeans. An weniger kalten Tagen können sie auch offen getragen werden, damit auch das T-Shirt oder die Bluse darunter zur Geltung kommt.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek