12. Oktober 2021 – Stefan Angele

Eine Wohnung in Hamburg finden

So gelingt die Suche nach dem neuen Zuhause

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Wer schon einmal auf Wohnungssuche in einer Großstadt wie Hamburg gewesen ist, der weiß sicherlich, wie schwierig sich das Finden eines neuen Zuhauses gestalten kann. Die Nachfrage ist oftmals größer als das Angebot, und nicht nur kinderreiche Familien oder Geringverdiener haben es auf dem Wohnungsmarkt schwer. Mit einigen nützlichen Tipps kann es aber gelingen, die Chancen auf eine neue passende Behausung zu erhöhen und sich gegenüber der Konkurrenz einige Vorteile zu verschaffen.

Inserieren und aktiv online nach einer neuen Wohnung suchen

Wie vieles andere spielt sich auch die Wohnungssuche heutzutage vornehmlich im Internet ab. Was früher noch über Aushänge am schwarzen Brett ablief, findet im digitalen Zeitalter zu einem Großteil online statt. Wohnungssuchende haben diesbezüglich natürlich die Möglichkeit, sich auf Immobilienplattformen umzusehen und auf Inserate zu antworten. Gleichzeitig können sie aber auch selbst aktiv werden und etwa in den sozialen Medien Suchanzeigen schalten. Je höher die Reichweite, umso wahrscheinlicher ist es, dass Freunde, Bekannte oder Kollegen eine freie Wohnung kennen und vermitteln können. Manche Suchende rufen sogar eine eigene Website oder ein Blog ins Leben, um Vermieter über sich selbst und die Lebensumstände zu informieren und ihre Reichweite zu erhöhen. Damit dies aber auch funktioniert, sollte nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Optimierung des Suchmaschinenrankings geachtet werden: Nur, wenn der jeweilige Internetauftritt möglichst weit oben in den Google-Treffern angezeigt wird, lohnt sich der Aufwand. Hier können SEO-Profis von in-seo.de zuverlässig dabei helfen, für einen höheren Traffic zu sorgen und die Chancen zu erhöhen, dass die Webpräsenz von einem geeigneten Vermieter gefunden wird. Zudem ist es sinnvoll, sich im Rahmen der Online-Wohnungssuche seriös, aber nicht unrealistisch zu präsentieren. Bei der Kontaktaufnahme mit einem potenziellen neuen Vermieter sollten gute Umgangsformen und ein entsprechend seriöser Tonfall Standard sein.

Auf Wohnungssuche Abstriche machen und Kompromisse eingehen

Sicherlich hat jeder, der eine neue Wohnung sucht, mehr oder weniger genaue Vorstellungen davon, wie die zukünftige Behausung aussehen und wo sie sich befinden soll. In der Realität ist es leider jedoch oftmals so, dass sich nicht alle Wunschvorstellungen auch wirklich umsetzen lassen. An dieser Stelle ist es ratsam, eine Liste zu machen mit Kriterien, welche die Wohnung in jedem Fall erfüllen muss – und im Gegenzug auch mit Eigenschaften, die eher optional sind. Die Größe der Wohnung entscheidet sich natürlich anhand der Anzahl der Bewohner: Hier sollte realistisch gerechnet werden, damit die Räume ausreichend Platz für eventuelle Kinder, Tiere und natürlich auch die damit verbundenen Möbel bieten. Aber nicht alles, was man gerne im neuen Heim hätte, ist auch wirklich essenziell. Ein Balkon oder eine Badewanne sind zwar schön, aber sind sie auch zwingend erforderlich? Muss die Wohnung unbedingt im Lieblingsstadtteil liegen oder darf es auch ein wenig außerhalb sein? Je mehr Kompromisse ein Wohnungssuchender eingeht, umso wahrscheinlicher ist es, dass eine passende Immobilie gefunden wird. Allzu viele Abstriche sollten aber auch nicht gemacht werden: Das neue Zuhause sollte schon so gut gefallen, dass nicht nach ein paar Monaten wieder nach einer anderen Behausung gesucht werden muss.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek