Traumjob Influencer

So wachsen eure Social Media-Accounts rapide

Wer würde nicht gerne sein Geld mit Social Media verdienen? Welche Schritte ihr auf Instagram und TikTok unternehmen müsst, damit euer Vorhaben Realität wird, erläutern wir hier.

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Die Deutschen verbringen tagtäglich mehrere Stunden auf sozialen Medien. Aktuell sind Instagram und TikTok die Plattformen mit den höchsten Zuwächsen. Einige Accounts sind in den letzten Jahren in Millionenhöhe gewachsen und haben sich als Influencer bei Verbrauchern und Unternehmen einen Namen gemacht. Ein Beruf, der von der älteren Generation zunächst belächelt wurde, hat sich als stabiles Business etabliert. Immer mehr Marketingbudget wandert von den klassischen Medien in die digitale Welt. Neben SEO, Google Ads und Affiliate-Marketing fließt ein Großteil des Budgets in Social Media. Bannerwerbung und einfallslose Ads sind out – Authentizität ist gefragt.

Die Konkurrenz ist groß. Beliebte und erfolgreiche Accounts erreichen Millionen Follower und erhalten lukrative Werbeaufträge. Doch nicht jedes Unternehmen möchte gleich mit den ganz Großen der Branche zusammenarbeiten. Mikro-Influencer sind die Alternative, wenn Reichweite zwar wichtig, das Budget aber überschaubar ist. Wer jetzt mit einem brandneuen Account startet, muss dennoch eine Reichweite von 2.000 - 5.000 Followern aufbauen, um als Mikro-Influencer wahrgenommen zu werden. Die Werbeeinnahmen werden zunächst spärlich fließen, für einen Fulltime-Job reicht das noch nicht aus. Um sich im Markt zu positionieren, müssen Beginner zunächst in Vorleistung gehen und erste, kleine Verträge ergattern. Die meisten Influencer starten als Nebenerwerb. Wichtig ist es, die Einkünfte von Anfang an korrekt zu verbuchen. Auch wenn die Einnahmen am Ende des Jahres keine steuerrelevante Höhe erlangen, muss das Business korrekt aufgestellt sein. Doch wie wachsen Accounts schnell und solide, sodass in naher Zukunft ein Vollzeitjob daraus werden kann? Diese fünf Tipps sind erfolgversprechend.

1. Video Crashkurs
2. Echte Instagram Likes kaufen
3. Mit anderen vernetzen
4. Themenfindung und Positionierung
5. Rabattcodes

1. Video Crashkurs

Noch vor wenigen Jahren waren gut gemachte Fotos ein Garant für hochwertigen Content. Aktuell geben Reels den Ton an. Instagram möchte den TikTok Erfolg auf die eigene Plattform transportieren und hat den Algorithmus entsprechend angepasst. Für Influencer bietet der Reichweiten-Schub große Chancen – sofern die Videos für Reels qualitativ hochwertig produziert werden.

2. Echte Instagram Likes kaufen

Instagram Likes dürfen nicht wahllos gekauft werden; nur relevante Follower sind ihr Geld wirklich wert. Wer seinen Account pushen möchte, sollte die Instagram Likes auf jeden Fall bei einem seriösen Anbieter auswählen, und darauf achten, dass die gekauften Likes zum Content passt. Ein deutsches Impressum und geregelte Geschäftsbedingungen garantieren eine seriöse Basis. Der Vorteil vieler Likes liegt auf der Hand: Die Reichweite steigt, die Insights profitieren davon und der Account gewinnt langfristig weitere Follower sowie Werbekunden hinzu. Instagram Likes kaufen Influencer z. B. via Paypal.

3. Mit anderen vernetzen

Das »social« in Social Media steht für Kommunikation. Wer sich mit anderen vernetzt, hilft sich gegenseitig. Ein gerne gegebenes Like oder ein freundlicher Kommentar werden erwidert, das geschieht fast automatisch. Eine Community treuer Fans befeuert den eigenen Account und lotst die Aufmerksamkeit dorthin. Am besten geeignet sind verwandte Themen. Buchblogger könnten die Posts von Verlagen kommentieren, Musikkritiker liken Videos von Bands oder Stars mit großer Reichweite und Kosmetiker bei Stylisten – sofern die Zielgruppen ähnlich sind, profitieren beide.

4. Themenfindung und Positionierung

Um Kooperationen mit Unternehmen abzuschließen, ist eine eindeutige Positionierung wichtig. Wer täglich über unterschiedliche Themen bloggt, hat kaum Chancen, Follower langfristig für eines der Themen zu gewinnen.

5. Rabattcodes

Sobald der Account eine relevante Gruppe an Followern gewonnen hat, können Rabattcodes hilfreich sein, um die Affinität zum Kauf der beworbenen Produkte zu prüfen. Hohe Klickzahlen sind eine Referenz für weitere Kooperationsanfragen.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek