26. August 2021 – Sebastian Tegtmeyer

Spektakulärer Kriminalfall

Amazon verfilmt Verbrechen rund um den Hamburger "Säurefassmörder"

Hört man die Geschichte von Lutz Reinstrom, läuft es einem heute noch eiskalt den Rücken herunter. Der Hamburger wurde in den 80er Jahren als "Säurefassmörder" bekannt. Nun verfilmt Amazon seine Geschichte in sechs Folgen.

Foto: Picture Alliance
Foto: Picture Alliance

Dieses Verbrechen erschütterte vor rund 30 Jahren ganz Deutschland. Es ist die Geschichte des Hamburgers Lutz Reinstrom, der 1986 die 61-jährige Hildegard K. entführte, in seinen unterirdischen Bunker in Rahlstedt versteckte, sie fesselte, misshandelte und zwei Wochen später zerstückelte. Zwei Jahre später wiederholte er diese grässliche Tat mit der damals 31-jährigen Annegret B.

1991 verging er sich dann an Christa S., verschleppte sie und forderte 300.000 DM Lösegeld. Als sich die Übergabe verzögerte und Reinstroms Ehefrau früher aus dem Urlaub kam, gab er sein Vorhaben auf und ließ die Christa B. vor einer Polizeiwache in Langenhorn frei. Das perfide: Außerhalb seines Bunkers lebte Lutz Reinstorm ein Leben wie jeder andere.

Als die Polizei dann später ein Säurefass mit menschlichen Überresten in der Gemeinde Basedow freilegte, wurde Reinstrom als Täter ermittelt. Bei weiteren Ermittlungen fanden die Beamten ein weiters Fass auf seinem Grundstück in Hamburg - mit den Überresten der anderen Frau. Heute sitzt Reinstorf in einem Hamburger Gefängnis seine lebenslange Freiheitsstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung ab.

Amazon Prime verfilmt die Verbrechen

Wie Amazon nun bekannt gab, wird die Geschichte des "Säurefassmörders" in einer sechsteiligen Serie verfilmt. In "Gefesselt" wird es vor allem um das das Katz- und Maus-Spiel zwischen Mörder und Ermittlerin gehen. Schauspieler Oliver Masucci schlüpft dabei in die Rolle von Lutz Reinstrom. Gedreht wird am September in Hamburg und München.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek