21. Dezember 2021 – Sebastian Tegtmeyer

Pandemie sei Dank

Darum plant Neil Young momentan keine Konzerte

Statt auf Tour zu gehen, bleibt Neil Young lieber weiterhin zu Hause, solange die Corona-Pandemie noch wütet. Das hat der Musiker in der Talkshow von Howard Stern gesagt.

Foto: Joe Seer / Shutterstock.com
Foto: Joe Seer / Shutterstock.com

Wer gedacht hat, dass Neil Young seine Songs demnächst wieder live auf der Bühne spielen wird, muss leider noch länger warten. Denn solange die Corona-Pandemie weiterhin wütet, bleibt der 76-Jährige lieber zu Hause. Das hat der Musiker jetzt in der Radio-Talkshow von Howard Stern erzählt. “Ist mir egal, wenn ich der Einzige bin, der das so sieht” sagte Young. Wie er sagt, habe er keine Lust, vor “einem Haufen Leute ohne Masken zu spielen”.

"Wir schaffen das"

Für Neil Young seien Konzerte momentan Super-Spreader-Events, auf die man für eine Weile verzichten müsse. Anders als bei uns in Deutschland gab es in den USA im Sommer und im Herbst keine Beschränkungen bei Live-Events. Young glaubt aber auch daran, dass die Pandemie früher oder später überwunden sein wird: “Ich bin zuversichtlich, dass wir das können. Wir haben viele schlaue Leute mit vielen großartigen Ideen auf dieser Welt. Und je mehr Liebe es gibt, desto mehr werden von diesen Ideen hören. Wir schaffen das”.

Impfgegnern hält Neil Young übrigens für “Unrealistisch”. “Halten wir uns an die Regeln der Wissenschaft und sind alle geimpft, haben wir viel bessere Chancen”, so der Musiker.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek