02. März 2021 – Stefan Angele

Mick Fleetwood und Lindsey Buckingham nähern sich an

Gibt es vielleicht doch eine Fleetwood Mac Reunion?

Foto: Picture Alliance
Foto: Picture Alliance

Im Januar 2018 wurde Fleetwood Mac Gitarrist Lindsey Buckingham hochkant aus der Band geschmissen, weil der Ärger zwischen ihm und Stevie Nicks unerträglich wurde. Was folgte war ein hässlicher Streit vor Gericht, der letztlich zwar außergerichtlich geklärt werden konnte, aber innerhalb der Band viel böses Blut zurückgelassen hat. Eine Wiedervereinigung schien da in ganz weiter Ferne. Jetzt aber die überraschende Aussage von Mick Fleetwood. Er habe den Streit mit Buckingham beigelegt und könnte sich sogar eine Reunion vorstellen!

Band wieder in Kontakt

Dem "Rolling Stone" hat er verraten, dass er inzwischen wieder regelmäßig in Kontakt mit dem Ex-Gitarristen stehen würde. "Es war wirklich toll, ihm wieder näher zu kommen. Es wer ganz wunderbar offen und wir haben ganz ehrlich darüber gesprochen, wie wir beide in diese Situation gekommen sind", so der Musiker im Interview. Zwei Jahre hätten die beiden nicht mehr gesprochen und erst der Tod von Gründungsmitglied Peter Green im Juli 2020 hätte die beiden wieder zusammengebracht.

Gibt es eine neue Tour?

Ganz offen plaudert er im Interview auch über die Gedanken an eine Abschiedstournee mit der gesamten Band, sobald es die Coronalage wieder erlaubt. "Das wäre schon passend, wenn wir gemeinsam sagen 'Das war es jetzt' und das dann auch durchziehen. Das war immer meine Vision und ich bin ganz zuversichtlich, dass wir das auch hinbekommen. Das schulden wir den Fans einfach", erzählt Mick Fleetwood ganz offen heraus. Darauf angesprochen, ob dann auch Lindsey Buckingham mit dabei sein könnte, antwortete er nur leicht verschwurbelt, dass merkwürdige Dinge passieren könnten. Es wäre toll, aber gleichzeitig sollten auch alle anderen Mitglieder dabei sein. Ob es so kommt, wird wohl aber nur die Zeit zeigen...

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek