10. September 2020 – Sebastian Tegtmeyer

Was hörte Freddie Mercury eigentlich auf seiner Jukebox?

Assistent verrät seinen Musikgeschmack

Was hat Freddie Mercury eigentlich so privat auf seiner Jukebox gehört?

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Auch wenn es kaum zu glauben ist, aber auch Freddie Mercury war nur ein normaler Mensch der sich mit alltäglichen Dingen - wie zum Beispiel Musik hören - die Zeit vertrieben hat. Nun verriet der persönliche Assistent und langjähriger Freund Peter Freestone in einem Interview, was Mercury sonst noch so getrieben hat.

Interessante Details

Im Hintergrund des letzten Video-Interviews von Rock-Sänger Mercury ist eine Jukebox zu sehen. Auf die Frage, was für eine Platte gespielt wurde, hat Peter Freestone natürlich eine Antwort parat: “Es wurden eigentlich nicht all zu viele Platten aufgelegt”. Aber er meint sich zu erinnern, dass Freddie Platten von Elvis Presley hatte. Und vielleicht war Mercury doch nicht so ein normaler Mensch, denn in dem Gespräch verrät der ehemalige Assistent auch, dass er in zwölf Jahren Zusammenarbeit den Sänger kein einziges mal Fahrrad fahren gesehen hat. Er verriet auch, das der Hit “Bicycle Race” entstand, als an Mercurys Hotelfenster Rennrad-Fahrer der Tour de France vorbeigefahren sind.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek