19. Juli 2021 – Sebastian Tegtmeyer

"Seid froh, dass ich überhaupt poste"

Britney Spears wehrt sich gegen Netzkommentare zu Homevideos

90er Jahre Idol Britney Spears hat sich mit klaren Worten gegen kritische Kommentare zu ihren Tanzvideos bei Instagram Luft gemacht. "Die Menschen könnten sich glücklich schätzen, dass ich überhaupt etwas poste", so Spears.

Foto: Randee St. Nicholas, Sony Music
Foto: Randee St. Nicholas, Sony Music

90er Jahre Megastar Britney Spears kämpft aktuell vor Gericht für ein Ende der jahrelangen Vormundschaft durch ihren Vaters. Die Sängerin möchte ihre Freiheit zurück und selbst über ihr Leben und ihre Finanzen bestimmen. Erst vor kurzem hatte sie dazu mit sehr emotionalen Worten vor Gericht ausgesagt. Was auf ihren Social Media Kanälen passiert, bestimmt ihr Vater zum Glück noch nicht, dennoch muss sich die 39-Jährige hier gehässige Kommentare für ihre Tanzvideos aus dem heimischen Wohnzimmer gefallen lassen.

Britney lässt Dampf ab

Darauf hat Britney aber überhaupt keine Lust und hat deshalb am Wochenende Dampf abgelassen. In einem Instagram-Post schreibt sie: "An diejenigen, die sich dafür entscheiden, meine Tanzvideos zu kritisieren... Es ist so, dass ich in der nahen Zukunft nicht auf irgendwelchen Bühnen auftreten werde - mit meinem Vater, der bestimmt, was ich trage, sage, tue oder denke", schrieb Spears. Die Menschen könnten sich glücklich schätzen, dass sie überhaupt etwas poste.

Seit 2008 unter Vormundschaft

Die 39-Jährige, die in den 90er Jahren unter anderem mit dem Hit "Baby One More Time" bekannt wurde, steht seit 2008 unter Vormundschaft, nachdem sie wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war. Zuletzt hatte sie laut US-Medien angekündigt, ihren Vater wegen Vormundschaftsmissbrauchs verklagen zu wollen. Sie sei bedroht worden und habe große Angst vor ihm.

Eine Stunde 90er um 19 Uhr

Wir wünschen Britney natürlich, dass sich bald alles zum Guten wendet und sie wieder in Freiheit leben und dann hoffentlich auch wieder live auf der Bühne stehen kann. Bis dahin gibt's ihre Hits montags bis donnerstags ab 19 Uhr auch bei HAMBURG ZWEI zu hören.

Denn neben den meisten 80ern für Hamburg und der besten Musik aus vier Jahrzehnten liegen uns auch die 90er am Herzen. Deshalb widmen wir dem Jahrzehnt eine ganze Stunde. Seid dabei! Holt euch dafür einfach unsere kostenlose App, hört uns über euren Smartspeaker oder schaltet mit einem Klick unten auf den Play-Button das Webradio ein.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek