16. Februar 2021 – Sebastian Tegtmeyer

Weitere Details zur Verhaftung

Bruce Springsteen soll Atemtest verweigert haben

Bruce Springsteen wurde Ende vergangenen Jahres wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet. Laut einer neuen Meldung soll der Musiker damals den Atemtest verweigert haben. 

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Nach und nach tauchen immer weitere Infos zu Bruce Springsteens Verhaftung Ende vergangenen Jahres auf. So berichtet “Billboard” nun, dass er gegenüber dem Beamten, der ihn angehalten hat, den Atemtest verweigert habe. Zwar sagte er dem Cop gegenüber, dass er in den vergangenen 20 Minuten zwei Schnaps getrunken habe, pusten wolle er aber nicht. Daraufhin wurde er mit Verdacht auf Trunkenheit am Steuer festgenommen.

Wie es weiter heißt, schrieb der Beamte in seinen Bericht, dass er Springsteen einen Schnaps trinken sah und das er daraufhin auf sein Motorrad gestiegen sei. Weiter berichtet der Cop, dass Bruce stark nach Alkohol gerochen habe soll und glasige Auge hatte. In dem Bericht ist außerdem eine leere Flasche Tequila erwähnt.

Der Polizist beschrieb Springsteen während des Test außerdem als “sichtbar hin und her schwankend. Er machte 45 Schritte während des Gehens und Drehens statt der vorgeschriebenen 18”, so der Offizier.

undefined
HAMBURG ZWEI live
Audiothek